Welcome to Australia

Dienstag, 07.06.2011 Monkey Mia and Francois Peron Nationalpark

In Monkey Mia gibt es eine sehr berühmte Delphin Atraktion. Jede morgen kommen diese Tiere an den Strand, wo sie gefüttert werden. Was im ersten Moment gut klinkt, beweist sich als große Enttäuschung. Bei dem Event sind mehrere 100 Zuschauer dabei und es ist wohl mehr eine Touristenatraktion.Da der ganze Spaß auch Eintritt kostet kann ich nur davon abraten. (Wir haben es nur gemacht weil wir Karten geschenkt bekommen haben.)

Allerdings lohnt sich der Francois Peron National Park dafür um so mehr. Auf einer langen und etwas schwirigeren Sandpiste kann man die Rot, Weisen Strandklippen bewundern. Immer wieder findet man einsame Strände die zum Baden einladen und auch Geschichtlich gibt es etwas zu sehen. Eine alte Schafsfarm kann auf eigene Faust erkundet werden.

Am Stand sahen wir seltsamerweise einige 1000 Vögel die ordenlich in einer Reihe aufgestellt waren. Den Anblick konnte man mit der Delfinshow in Monkey Mia Vergleichen. (siehe erste photo). Es dauerte ein weile bis wir das Spektakel verstanden. Als uns bewusst wurde das wir Zeugen einer weiteren Delfinshow wurden. Genau vor den Vögeln schwammen Delphine im Wasser, ein Unglaublich lustiger und schöner Anblick. Wir sahen außerdem Haie, Mantarochen, große Fische und Schildkröten. Und diesmal waren wir die einzige Menschlichen Zuschauer.

Geschlafen haben wir direkt am Stand und versuchten uns nach einigen Biers mit dem Fischen. Leider ohne Erfolg. Zuerst waren wir alleine, später kam ein Pärchen aus England dazu, die wir noch aus dem Sand ziehen mussten, nach dem sie sich festgefahren hatten. Und zu guter letzt kam noch zufällig die Gruppe von Franzosen aus dem Kalbarri Nationalpark dazu. Es wurde wiedereinmal ein wunderschöner Abend.

Kommentar schreiben

Dienstag, 07.06.2011 Kalbarrie National Park

Ein weiteres Highlight auf dem Weg nach Broome war der Kalbarrie National Park. Im Landesinneren sieht man den Murchison River der sich durch tiefe Schluchten bis zum Ozean schlängelt. Am Meer sieht man dagegen steile Küsten Abschnitte mit beeindruckenden Felsformationen. Auf einem 7km langen Weg, sind wir dem Murchison River gefolgt. Zuerst führte der Weg auf dem Kamm der Schlucht entlang, bis er runder zum Fluss führte. Unten angekommen konnte man ein bad nehmen oder sich in dem Sand zum Sonnen legen, Traumhaft schön. Ein Weg der sich definitiv gelohnt hat, drotz nerviger Fliegen ^^ An der Küste hingegen kam mir eine grüne Schlange gefährlich nah. Auf einem 3 km langen Weg im Rainbow Valley kam eine Schlange aus dem nichts heraus über dem Weg gekrochen und suchte sich ihren Weg genau zwischen meinen Beinen hindurch. Zum Gluck wurde ich aber nicht gebissen ;)

 

Kommentar schreiben

Freitag, 27.05.2011 Karijini Nationalpark

Der Karijini nationalpark ist meiner Meihnung nach einer der besten Nationalparks in Westernaustralien. Die Canyons kann man durch enge Schluchten, tiefes Wasser und steile Abgründe erkunden. Oft muss man an engen Felswänden entlanghangeln oder durch tiefes Wasser stampfen. Ein zusätzlicher Adrenalin kick ist es von 5-10m hohen Felsklippen ins kalte Wasser zu springen.

Leider waren gerade Osterferien und so war der Park entsprechend voll. Drotzdem war es einmalige Erfahrung. Meine 3 Travelmates kamen diesmal aus Frankreich. Klinkt Gefährlich für einen Deutschen aber es waren mit die besten Mitreisenden auf meinen Trip. Ein Französiches Couble Pier und Johan und Steven der mich immer wieder an Jack Sperrow errinnerte.

 

Eine andere Erfahrung war der Gedenkstag an den 2ten Weltkrieg in Tom Price. Während wir vor Coles warteten, haben uns 3 Soldaten auf eine Feier eingeladen. In einem kleinem Hinterhof haben mehrere Leute gefeiert. Es gab ein BBQ und viel Bier. In Tom Price gibt es viele Minenarbeiter die im Jahr mehr als 150 000 Dollar verdienen und so wurde dort auch mit dem Geld umgegangen. Ein warmes halbvolles Bier wurde einfach in den Müll gewurfen (man beachte die Bierpreise in Australien) über all wurde um 10-50 dollar gewettet und wir wurden von allen Eingeladen, so das wir keinen tauglich Fahrer mehr hatten um weiter zu fahren. Es war gegen 2 Uhr Nachmittags als die Feier zu ende ging. Aber um eine Unterkunft mussten wir uns keine Gedanken machen. Wir wurden von mehreren Eingeladen. Letzlich haben wir die Einladung von 2 Jungen Minenarbeiter angenommen und sind zu deren Haus gefahren um dort weiter zu trinken. Letzlich waren wir gegen 20 Uhr so fertig das wir nichts mehr machen konnten. Was in der Zwischen Zeit alles passierte will ich mal lieber nicht hier rein schreiben ^^ Ich sage nur es wäre der Perfekte zweite Teil für den Flim Hangover ;)

Außerdem bekam ich nur ein neues T-shirt geschenkt und einpaar Arbeitsschuhe im Wert von 200 dollar.

Kommentare (1)

Samstag, 30.04.2011 Kangaroo Island

Kurz vor Adelaide sind wir mit einer Fähre nach Kangeroo Island gefahren. Aufgrund der hohen Kosten, der Fähre sollte man es sich vorher gut überlegen. Auch auf der Insel ist alles viel teurer als auf dem Festland. Wenn man jedoch genügend Geld hat, kann man auf Kangeroo Island eine Einzigartige Tier und Pflanzenwelt entdecken. Wir sind ganze 3 Tage dort geblieben und haben viele Kangerus, Wallabies, Seelöwen und Pelikane gesehen. Das berüchtige Schnabeltier ist uns leider nicht über den Weg gelaufen. Im Flinders Chase NP kannt man die markanten Remarkable Rocks bewundern und im Cape Borda an einer sehr schönen Badebucht entspannen. Kangeroo Island ist auch bekannt für sein Honigeis und seine Eukalyptus Farm.

Remarkable RocksRemarkable RocksRemarkable RocksRemarkable RocksSeelöwen

Kommentar schreiben

Samstag, 23.04.2011 Grampians NP

sooo ich bin schon ziehmlich weit voran gekommen und schon sehr viel Erlebt und gesehen. Zurzeit befinde ich mich in der nähe von broome. Werde aber jetzt drotzdem ab und zu über ein Ereignis oder Erlebnis aus der Vergangenheit berichten.Im grampians NP war ich ungefähr vor 2 monaten. Er befindet sich in Victoria und  ist ca 300km von Melbourne entfernt. Unterwegs war ich mit 3 Deutschen, die mich 2 Wochen lang bis nach Adelaide begleitet haben (Patrick, Julia, Jenny).Den Nationalpark konnten wir nur im nordteil auf einer 14km langen trakking strecke Erkunden. Auf Grund der vielen Regenfälle dieses jahres war auch in desem NP der großteil noch gespeert. Der NP gehört zu einen der beliebtesten in VIctoria und zeichnet sich durch seine sandsteinfelsen aus.

 

Kommentar schreiben

Sonntag, 02.01.2011 What is going on in Sydney

Sooo Autokauf wurde erledigt am 22.12.
Unnd nun schlafe ich seit 10 Tage in meinem Auto in Glebe. Hier ist ein freier Parkplatz wo auch viele Backpacker stehen. Auch Norbert und Andreas aus Cairns habe ich hier zufällig wieder getroffen. Jaaa und eigentlich hat man hier alles was man braucht. Zum Duschen gehen wir immer in ein Hostel und Toilette und Trinkwasser gibt es hier.

 

Zu Weihnachten habe ich mich mit Felix getroffen und Gemeinsam haben wir am Bondi Beach ein BBQ gemacht. Die Stimmung dort war sehr gut.

 

Dafür war Silvester hier sehhrrr geil. Früh um 5 Uhr aufgestanden, dann um 6 Uhr in den Buss gesetzt unnddd 7Uhr standen wir schon in der warte Schlange für den Eintritt in den Botanic Garden von dem aus man eine gute Sicht auf das Feuerwerk hat..So haben wir auch einen sehr guten Platz bekommen und konnten auch relativ viel alk mit reinbekommen. Naja und wie man hört war in Sydney das teuerste und beste Feuerwerk auf der Welt und ich konnte es live sehen ^^

Ja was ist sonst passiert. Ich habe meine Tour geplant und 2 Leute gefunden die mit mir kommen. Ansonsten in der Sonne mit einem Bier gechillt.

Kommentar schreiben

Dienstag, 21.12.2010 Sydney - Auto suche (Langweiliger und Konfuser Blog Eintrag)

Der Plan mit dem schnellen Autokauf hörte sich einfach an aber in Australien geht halt nichts so einfach. Als ich Brisbane angekommen bin fing es schon mal mit der Hostel suche an. In Sydney muss man sein Hostel am besten vorher schon buchen weil es ansonsten schon voll sein könnte. Auch die Preise war höher als normal. Naja ich bekam dann im Wake Up Hostel für eine Nacht ein 10 Mannzimmer für 30 dollar. Denn nächsten Tag habe ich in den Rocks geschlafen (Altstadt von Brisbane) für 40 dollar im YHA Hostel. Naja sollte ja dann auch die letzten Nacht in Sydney sein. Als ich dann den Besitzer vom Auto traff, haben wir uns ganz gut verstanden. Er kommt aus Australien, spricht sogar etwas Deutsch und will sein Auto verkaufen, weil er das nächstes Jahr für einhalbes Jahr in Deutschland rumreisen möchte. Aber der Wagen kam leider nicht durch den Werkstatt check angeblich müsste ich 4-5k für Reperationen zahlen. Mir wurde auch alles gezeigt was nicht i.o. war. Unnd nun was zum lvl thinking. Nach dem check sagte mir der Mechaniker unter 4 Augen das er einen sehr gute Landcrusier besitzt für nur 8K. Ich könnte ihn mir nächste Woche anschauen kommen. Keine ahnung was ich davon halten sollte. Eins war nur klar ich brauchte eine neue Unterkunft und es sieht nach einem langen Aufenhalt aus.

Ich ging für 3 Tage ins Blue Parrot. Wieder ein 10 Mannzimmer und wieder 30 dollar pro Nacht. Diesmal waren aber Personal und Backpacker sehr nett und es hat sehr viel Spaß gemacht. Leider konnte ich nicht verlängern. Im Hostel lernte ich Marco kennen einen andren Deutschen mit dem ich dann gemeinsam nach Bondi Beach zog ins Nosa Bondi Beach Hostel. Und es war der größte reinfall in Australien. Wir bezahlten 36 Dollar für ein 4 Mannzimmer. Dafür war aber alles sehr dreckig und das schlechteste Hostelpersonal in ganz Australien. Mit Marco zusammen hatte ich drotzdem viel Spaß, wir gingen fast jede Nacht einen trinken und Tags über legten wir uns am Strand und gingen schwimmen. Immerhin war die Lage vom Hostel gut.

Unnd ja ich habe das Auto nicht vergessen. Marco hat mir bei der Auto suche sogar geholfen das passende Auto für mich zu finden. Gemeinsam zogen wir los um einen Landcrusier für 9,2K anzuschauen. Und es war ein Traumauto. Leider wurde es aber genau vor unsren Augen an jemand andren verkauft. Am nächsten Tag starteten wir dann einen Marathon. Zuerst fuhren wir in die Stadt um 2 Franzosen zu treffen. Sie verkaufen einen Nissan Patrol für 9K. Leider waren sie nicht zum Handeln bereit. Als nächsten gingen wir zu Autobarn oder so ehnlich. Ist eine Kette die für Backpacker Autos verkauft. Aber naja sie hatte Autos dort für 9-11k ohne jedes Zubehör wie Snorkel usw. Naja leider wollten die uns nicht so einfach gehen lassen und nahmen uns mit zu ihrer Werkstatt um uns zu zeigen wie sie arbeiten. War ganz interresant aber sie war mit dem Auto 1/2 stunde entfernt. Als nächstes gingen wir zum KingCrossCarmarket dort zeigte man uns ein Schrottauto für 6,5K. Man sagte uns aber das sie alles am Auto reperieren würden und alles reinigen würde. Wir bekämen auch eine Garantie für 1 Jahr usw. Mich hat das allerdings alles nicht so überzeugt. Zum Schluss sind wir noch zu der  Werkstatt gefahren (die mit den Landrusier für 8k) und auf dem ersten Blick sah sein Auto auch nicht so schlecht aus. Aber schnell war klar das es komplett neu Lakiert war um vllt sogar evtl Schäden zu verbergen. Es hatte 450 00 km runder und überraschung das Lenkrad hatte viel zu viel Spiel, dass was er bei dem andren auto immer bemängelt hat.

Naja schließlich bin ich zum YHA Bondi Hostel gewechselt war nur einpaar Meter entfernt, es war um 2 Dollar billiger und viel schöner. Marco ist bei einer Familie untergekommen und besucht für die nächsten 2 Wochen einen Englishkurz obwohl sein english sehr gut war. Ich verstehe es nicht. In den 4 Tagen kam kein neues Angebot rein und ich verbrachte die Tage am Strand und Caffees.

Vom Bondi Beach bin ich wieder in die Stadt gezogen um einfach zentraler zu liegen. Ich habe mich wieder für 5 Tage ins Wake Up Hostel einquatiert. Das nächste Auto was ich mir angeschaut habe war ein Nissan Patrol für 5,9k. Es war platziert am Manly Beach. Hingekommen bin ich mit der Fähre. Manly ist meiner Meihnung nach einer der schönsten Stadtteile Sydneys. Von dem was ich gesehen habe. Das Auto hat auch keinen schlechten Eindruck gemacht. Es hatte aber einpaar Leaks und die Gangschaltung war nicht so tolll. Naja jedenfalls wollte er nicht so richtig das wir in eine Werkstatt gehen. Er meinte immer er habe keine Zeit und er würde auch mit dem Preis runder gehen usw. Naja und auf sowas habe ich garkeine lust und wirkt auch sehr unserious. Gestern habe ich mir dann einen Nissan Patrol für 6k angeschaut. Der eigentlich alles hatte. Nur leider hatte er auch sehr viele Leaks. Es waren mehr als 6 und 2 sehr große. Außerdem hatte das Lenkrad zuvielspiel bei der Probefahrt ist er immer nach linksgefahren wenn ich nicht dagegen gehalten habe und die Gangschaltung war nicht so toll. Er war aber sehr bereitwillig mit mir in eine Werkstatt zu gehen, ich müsste aber wieder bezahlen. Naja jetzt kommt der schwirige Teil. Heute war ich mit den Franzosen in einer Werkstatt die mir uínzwischen serious rüberkommen da sie nicht zum Handel bereit sind. Auch so macht ihr Auto einen guten Eindruck. In der Garage habe ich wieder einen sehr langen Zettel bekommen mit dingen die nicht i.o. wären. Es wären  aber nur kleinere Probleme die nicht unbedingt reperatiert werden müssten. Wenn ich es doch machen will wären es 1-2k. Ich dachte sofort wieder an die andre Werkstatt die damals wahrscheinlich sehr übertrieben hat um mir ihr Auto zu verkaufen. Schade eigentlich weil er mir dann seinen Landcrusier für 4,5k verkaufen wollte und ich nicht drauf eingegangen bin. Naja wie auch immer. Denn andren Nissan Patrol für 6k habe ich heute nicht mehr geschafft. Und morgen hätte er keine Zeit weil ein andrer Käufer kommt. Naja und so werde ich halt das Auto von den 2 Franzosen nehmen. Es kostet allerdings 8.7K. Eigentlich bin ich mir nicht sicher ob es wirklich das beste Angebot ist aber ich habe auch keine lust mehr weiter zu suchen. Unnd so ein check in der Garage kostet auch gleich mal 200 dollar plus die Hostelpreise steigen. Ich bezahle 43 dollar jetzt für eine Nacht. Unglaublig!!! Und so kann ich morgen wenigsten im Auto schlafen.

Naja und eigentlich habe ich auch keine lust mehr zu schreiben, weil ich ziehmlich durcheinander bin im Moment. Und mir sowieso keiner mehr folgen kann oder es keine interresiert. Aber das ist halt eine Auto suche in Australien. Überall wird rumdiskutiert, gecheatet, selber läuft einem die Zeit davon und zu guter letzt bezahlt XXX Dollar für Übernachtungen, Inspectionen, Essen und für die Öffentlichenverkehrsmitteln. Aber immerhin lernt man so die Stadt kennen ich war in ziehmlich vielen Bezirken der Stadt unterwegs um ein Auto zu finden. Morgen gibt es einpaar Bilder und eine Beschreibung zu den Bezirken.

Kommentar schreiben

Donnerstag, 02.12.2010 Brisbane

Ich war jetzt gut 2 Wochen in Brisbane unterwegs um ein Auto zu finden. Leider ohne Erfolg. Zwichen durch habe ich 2 Tage gearbeitet, um nicht gleich mein ganzes Geld wieder zu verlieren. Städte können in Australien sehr sehr teuer werden.Immerhin war es mal wieder schön im Bett zu liegen nach 2 Monaten im Zelt. Hatte eigentlich auch immer lustige Leute im Zimmer. Engländer die zum cricket spiel angereist sind und verrückte Franzosen. So gab es auch viele Überraschungen. Eines Morgens bin ich aufgewacht und wir hatten plötzlich einen großen Ast in unsrem Zimmer liegen ^^ Jaja die Franzosen... Aber es war schon ein teurer Spaß eine Nacht hat zwichen 28 und 30 dollar gekostet. Und als Stundenlohn gab es hier nur 19 und 21 Dollar für harte arbeit. Ansonsten gibt es nicht viel zu Brisbane zu sagen. Feiern kann man im Valley. Das ist ein Stadtteil mit sehr vielen Clubs oder man geht ins City Centere. Finde aber alles nicht so toll. Clubs sind klein und der Stadteil Valley ist ziehmlich assi. Tags über kann man sich an die Lagune legen und kostenlos baden mit blick auf die Skyline. Brisbane bietet auch viele kostenlose Musem und besitzt eine große Kunstszene mit vielen Konzerten. In der Queen street Mall kann man gut shopen gehen. Ist aber alles teuerer als in Deutschland.

Naguut der nächste Plan sieht jetzt so aus das ich nach Sydney fahre mit dem Greyhound bus. Unnnd ich sitze auch schon im Greyhound Bus nach Sydney. Start war 17 Uhr und Ankunft ist 9 Uhr. Jooo und in Sydney habe ich zwei landcruser zur Auswahl. Unnd diesmal wird es auch schnell gehen. Es ist eigentlich schon alles abgesprochen. Morgen also am Fr kläre ich einige Formele Sachen und am Sa schaue ich mir beide Wagen an. So das ich am Sonntag mein Auto habe. Unnnnd dann nichts wie raus aus der Stadt. Die sind nehmlich garnicht so spannend. Einpaar große Häuser und das wars. Werde sicher dann auch gleich etwas rausfahren und einwenig offroad fahren. Habe da schon jemanden vllt in Aussicht mit dem ich das zusammen mache.

 

Jaa Weihnachtszeit geht hier auch los. Ist aber scheiße. Man bekommt kaum was mit von Weihnachten. Es gibt überhaupt keine Weihnachtsstimmung oder sowas. Also keine Ahnung wird bestimmt nicht so toll. Werde mir aber drotzdem morgen einen Kalender holen.

Jooo das ist alles ich werde jetzt irgendwie versuchen im Bus zu schlafen und vorher noch eine Akte X folge schauen. Bilder werde ich morgen von Brisbane hochladen.

Kommentar schreiben

Montag, 15.11.2010 Unterwegs mit TV-Stars

Wie schon in meinen letzten Blog-Eintrag angedeutet, war ich mit einer Bekannten Schauspielerin 2 Tage unterwegs. Ihr name ist Klara und sie spielt in der Lindenstraße mit. In einer der ersten Deutschen Serien oder die erste. Insgesamt waren wir dann 4 Leute Malte, Klara, Hanna und ich. Wir haben uns ein Auto für 2 Tage gemietet und sind zum Cape Tripulation gefahren. Also ein kleiner kurz Trip. Ich habe die Routen rausgesucht und so dürfte jedem klar sein, das es wohl mehr als nur ein normaler Trip wurde. Übrings hatte ich auf dem Trip meine Camera nicht mit, das hat den Vorteil das ihr jetzt bessere Bilder seht aber auch den Nachteil das ich öfters zu sehen bin.

Klara

Der Hinweg war easy, wir starten etwas später da wir einpaar Probleme mit dem Auto hatten. So waren wir nur am Mossmann Gorge. Der selbe Fluss wie auf meiner Tour nach Cape York aber diesmal war der ganze Weg offen.

Am zweiten Tag ging es dann richtig los. Wir standen um 5 Uhr morgens auf um den Sonnenaufgang zu sehen. Das war nicht meine Idee!!! Dazu gingen wir an den Strand aber es war leider so Bewölkt das wir nichts sehen konnten.

Nachdem wir gefrühstückt haben sind wir zum Baden zu einem Fluss gelaufen. Es war auch sehr schön, man konnte sich an einer lineane lang schwingen uws. Aber es gab Blutegel wie sich nach dem Baden herrausstellte. Ich hatte zum Glück keine ^^ Da ich allgemein viel Glück habe. Aber dafür hatten die zwei Mädels welche.

Jetzzzt sollte es entlich los gehen. Wir fuhren zu unsrer ersten Walkingtour. Es waren zwei verschiedene Wege. Ein kurzer Weg, dieser führte über Holzbretter durch den Regenwald. Von sicherer Entfernung konnte man viele schöne Sachen sehen. Aber wer will es schon sicher... Der zweite Weg war nur für Autorisierte Wanderführer zugelassen. Nach kurzen überlegen haben wir dann beschlossen dass ich absofort der Autorisierte Wanderführer bin, wenn uns jemand fragen sollte und los ging es. Wir gingen zwischen den Bäumen lang und folgden kleinen Fahnen die aufgehangen waren. Es gab nehmlich keinen Weg!!!  Ich lief mindesten 3 mal durch ein großes Spinnennetz. Zum Glück hat mich aber keine gebissen (den ich habe viel Glück). Nach gut ein und einer halben Stunden haben wir es dann geschafft. Zwischendurch haben wir niemanden gesehen und ich nehme an das nicht sehr viele Leute durch den Schlamm laufen, sich durch Bäume quetschen und vergeblich nach der nächste Fahne suchen.

Unsrer letzter Wanderweg sollte uns zu einem Wasserfall führen. Weg??? Ist klar es gab keinen. Wir liefen die ganze Zeit an einem Fluss entlang und mussten von Stein zu Stein springen oder uns durch Bäume quetschen. Diesmal gab es auch keine Fahnen. Eigentlich kommt man garnicht auf die Idee dort lang zu laufen, weil dort nichts ist. Naja aber im Buch stand halt wir sollen den Fluss folgen. Und das taten wir. Aber dann fing es nach einer Stunde an zu Regnen. Unnnd beim Regen diesen Weg weiter zu gehen ist nicht grade Sicher, weil wenn die Steine einmal nass sind und das waren sie, ist es garnicht mal so leicht von einem wackeligen Stein zum andren zu Spring. So kam es das wir auf dem Rückweg einpaar mal wegrutschten und in dem Fluss landeten. Zum Glück hat sich niemand verletzt. Thema Glück kommt hoffentlich noch oft vor, obwohl ein Blog mit Pech wahrscheinlich spannender zu lesen wäre. Auf alle Fälle haben wir noch eine riesen große fette braune Schlange gesehen. Und das war einwenig scared, weil die unter den Steinen lang geschlengelt ist, wo wir drüber gesprungen sind. Jeder dürfte auch wissen dass es in Australien die giftigsten Schlangen gibt. Aber zum Glückkkkkk wurden wir nicht gebissen.

Naja leider hatten wir damit Pech und haben keinen Wasserfall gesehen. Aber zum Glück hatten wir noch einwenig Zeit übrig bis es dunkel wurde und so sind wir noch schnell nach Kuranda gefahren um dort einen Wasserfall zu sehen. Leider konnte man nicht drine baden aber dafür war er schon schön.

Total verhungert kamen wir dann im Tropic Days an. Aber zum Glück war heute Pizzatag und so gab es genug zum essen.

Happy Days in Tropic Days

Kommentar schreiben

Samstag, 06.11.2010 Und was nun????

Sooo ich bin jetzt schon seit 2 Wochen wieder zurück in Cairns. Die Blog Einträge zu meinen trip haben nur sehr lange gedauert.

Ok in den 2 Wochen habe ich etwas gearbeitet, gefeiert und entspannd. Ich bin noch öfters mit Nadav und Richelt durch die Stadt gezogen um zu feiern. Alle beide sind aber schon weiter gereist. Nadav ist nach Dawin gefahren und Richelt fährt mit den Greyhoundbus runder nach Sydney. Ich ärger mich etwas das ich mit Nadav nicht mit gefahren bin. Ansonsten habe ich einen Deutschen mit dem namen Malte kennen gelernt, mit dem ich sehr viel Unternehme.

Cairns ist eine der meist besuchten Backpacker Städte in Australien. Überall trifft man hier auf Deutsche, Franzosen und Engländer. Wenn man abends weg gehen will, gibt es viele Möglichkeiten. Der bekannteste Backpacker Club ist das Woolshed. Hier finden 7 Tage in der Woche Events statt. Zum Bsp gibt es eine Mr und Mrs Backpacker wahl, wo die Teilnehmer viel Nackte Haut zeigen müssen um zu gewinnen, außerdem gibt es einen Wet T-shirt Kontest und ein Chilli Wett essen. Ab 12 Uhr wird hier auf den Tischen getanzt. Eine andre Möglichkeit ist das Gilligans. Das Gilligans ist das größte Hostel in Cairns, mit einer eigenen Disco. Hier finden auch jede menge Events statt. Wer lieber nach einen Pub sucht wird an der Uferpromenate fündig, davon gibt es hier auch sehr viele.

Ansonsten habe ich jetzt genug Geld um mir ein Auto zu kaufen. Und zackkkkkkkkk in diesem Moment gibt es keine 4wd mehr im Angebot. So bin ich am überlegen ob ich nach Brisbane fliege und dort eins kaufe.

Unnnd ich habe vor 2 Tagen einen Trip mit Promis gemacht. Dazu aber morgen mehr.

Kommentar schreiben

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.